Melisse

„Macht den Kopf frei!“

„Durch Gelassenheit zu meinen Stärken und Kräften finden“

Botanischer Name:

Melissa officinalis

Wirkung:

belebend, krampflösend, beruhigend, nervenstärkend, schlaffördernd, magenstärkend, schweißtreibend, leberanregend, galleanregend, kräftigend, blutreinigend, antibakteriell, entzündungshemmend

Verwendung als Heilkraut:

Melisse entspannt in allen Lebenslagen!!!

Melissentee beruhigt bei vielen Symptome, die von Stress, Überarbeitung und Reizüberflutungen ausgelöst werden, wie Nervosität, Erschöpfung, Schlafstörungen, nicht zur Ruhe kommen, die dann zu Herzbeschwerden und Herzneurosen, Angstzuständen, Depression, zu Darm- und Unterleibsbeschwerden (Blähungen, Krämpfe), Kopfschmerzen und Schwindel führen
Melissentee hilft bei stressbedingter Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche und bei Innerer Anspannung, die man nicht nach außen zeigen möchte und kann damit verbunden auch den Blutdruck regulieren
Ein Vollbad mit Melissenabsud wirkt ebenso ausgleichend und entspannend
Ätherisches ÖL tropfenweise bei Kopfschmerzen auf Nacken, Stirn und Schläfen einmassieren
Andererseits kann Melisse auch die Lebensgeister wecken, morgens oder bei Abgespanntheit wirkt Melisse belebend, erfrischend und gibt Stärke
Melisse ist auch ein Frauenkraut und unterstützt sanft alle Bereiche des Frauseins- bei PMS, Periodenkrämpfe, wirkt fruchtbarkeitsfördernd, bei Schwangerschaftserbrechen, in den Wechseljahren bei Hitzewallungen und Herzklopfen
Melisse macht Blut dünnflüssiger und hilft bei der Blutreinigung, kann somit auch ein Mittel gegen Krampfadern sein
Melissenabsud reinigt die Gesichtshaut und macht die Haut schön und klar, als Haarspülmittel verzögert sie das Grauwerden der Haare
Die antibakterielle Wirkung des Melissenöls hilft bei Herpes
Melissentinktur (zB. Klosterfrau Melissengeist) wird zum Einreiben bei rheumatischen Beschwerden, Gelenksschmerzen, Neuralgien genommen
Tee als Umschlag oder Kompresse hilft bei Geschwüren, Beulen, Blutergüssen und Insektenstichen
Melisse ist eine Kalium-Einschleuserpflanze, d.h. wenn die Kaliumaufnahme im Körper gestört ist, unterstützt die Pflanze die Aufnahme des Mineralstoffes.

Verwendung in der Küche:

Der frische, zitronige Geschmack der Melisse wird vor allem zur Herstellung von Melissensirup, Kräutersäften und Kompotten verwendet, sie wird gerne bei der Herstellung von fruchtigen Kuchen, Torten, Eissorten und Sorbets genommen, verfeinert den Geschmack von vielen Desserts, Marmeladen und Gelees
Frische Melisse, klein geschnitten, verfeinert Suppen, Salate, Marinaden, kann auch für Pesto und Soßen verwendet werden. Passt hervorragend auch zu Fisch und Kartoffeln.

Signatur:

Venus

Thymian
Melisse
Melisse

Werde jetzt ein Förderer der Kräuter!

Ich will mitmachen